Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    2
    7
    8
    10
    16
    17
    21
    22
    23
    24
    28
    30

    In der Lake Arena im niederösterreichischen Wiener Neustadt wurde die Hallensaison der Springreiter eröffnet und die Villacherin Melissa Gallob, die ihre Pferde für den RV Ranftlhof sattelt, kehrte mit einem Sieg heim. Mit ihrem Paradepferd Couleur Royal siegte sie in einer Springprüfung über 140 cm, mit Contento war die Studentin weiters über 115 cm topplatziert. Weitere Siege und Platzierungen aus Kärntner Sicht gab es für Elisabeth und Kathrin Knaus, beide vom RC Alpe Adria. 

    Landesmeister.jpg

    Der Kärntner Sommercup 2021 der Springreiter ist entschieden und hat mit Andrea Skorianz-Jenull vom RV Ranftlhof in der Klasse 125/130 cm, Katja Mühlbacher (OG Waldrainhof) ex aequo mit Bernadette Innerkofler vom RC Panaceo in der Klasse 115/120 cm, Katharina Karpf (Horseclub Karpf International) über 105/110 cm, Katharina Wucherer (OG Waldrainhof) bei den Kleinpferden und Victoria Eugen vom URV Klagenfurt in der Kategorie lizenzfrei sechs strahlende Siegerinnen.  

    Nach der wetterbedingten Absage der zweiten Teilbewerbe der Landesmeisterschaft der ländlichen Reiter Mitte August am Stiegerhof, wurden im Rahmen dieses Turniers auf der Anlage der Familie Stückler in St. Margarethen im Lavanttal die Bewerbe nachgetragen. Und der neue Landesmeister der ländlichen Reiter in der allgemeinen Klasse heißt Dieter Sommerhuber vom Team RSS. Er verwies Katja Mühlbacher mit ihrer Refaeli auf Rang zwei. Bei den Junioren blieb Christina Dionisio (Team RV Jäger) mit Kürrasier siegreich. In der Jugend sicherte sich Julia Hantke (OG Joham) ihren zweiten Landesmeistertitel in diesem Jahr (dieses Mal aber im Sattel ihres Ponys Jackson). Platz zwei und damit Silber ging an Anna Plautz (P & P St. Ruprecht), Rang drei an Lilly Pschick vom RV Sumperhof. 

    Auch die Dressurreiter aus ganz Österreich waren an diesem Wochenende im Lavanttal im Einsatz. Die Sieger aus Kärntner Sicht: Felix und Florian Artner, Hannah-Katharina Schumach-Dearing, Anja Danesh-Pajuh-Wildhaber, Dora Sebestyen (alle Team Gut Muraunberg), Ute Plieschnegger, Elena Schnitzler, Christina Arl, Julia Pucher (alle RSC Jauntal), Doris Ploner (RC Dienstlhof), Jasmin Jaklic (RC Xenophon), Leticia Moser, Marie Romauch (RV St. Georg). Für Kärntens Dressurreiter geht es kommendes Wochenende erneut nach St. Margarethen zu den österreichischen Staatsmeisterschaften in allen Klassen sowie der Paraequestrian. 

    Bildhinweis: privat

    Bildtext: Der frischgebackene Kärntner Landesmeister der ländlichen Reiter Dieter Sommerhuber und die Zweitplatzierte Katja Mühlbacher.

    Insgesamt einen Sieg und vier Stockerlplätze gab es für Kärnten beim Superfinale der equitron-pro Tour, der Bundesliga im österreichischen Springreitsport, welches am vergangenen Wochenende auf der Reitanlage der Familie Stückler in St. Margarethen im Lavanttal über die Bühne gegangen ist. Einen Doppelsieg gab es im Happy Horse-Cup für den RV Wörthersee. Hannah Eggerer holte sich mit ihrem Montevideo vor ihrer Vereinskollegin Sarah Messner, die für den Parcours über 130 cm Dynamite Deluxe sattelte, den Sieg. Valeria Kundig (URV Klagenfurt) kam im Fixkraft-Amateurcup über 130 cm mit  Obama B auf Rang zwei (Siegerin: Annika Walter/NÖ). Auch im Future-Cup (140 cm) war Kärnten bei der Siegerehrung durch Christina Joham mit Flipper D´Elline Z (OG Joham) vertreten (Siegerin: Lisa Schranz/NÖ). Im equitron pro Grand Prix of Austria ging der Sieg zwar mit Angelos Touloupis nach Oberösterreich. Aber auf Platz war mit Julia Schönhuber (RC Alpe Adria) und BG Girocco ein weiteres Kärntner Paar vertreten.  

    Der equitron-pro Grand Prix of Austria powered by OEPS besteht seit 1987 und ist Österreichs Traditionsspringreitserie mit Gesamtsiegern wie Thomas Frühmann, Hugo Simon und Julia Kayser.

    Auch kommendes Wochenende steht die Reitsportanlage der Familie Stückler in St. Margarethen im Lavanttal wieder ganz im Zeichen des Springreitsports: Von Donnerstag bis Sonntag gehen die letzten Vorrunden sowie die Superfinali im equitron-pro Grand Prix of Austria, der höchsten Springserie in Österreich, über den Parcours. Das "Who is who" der österreichischen Springreitelite hat ihre Nennung abgegeben, insgesamt gehen 300 Pferde an den Start. Denn weiters geht es um die Entscheidung im Casinos Austria Future Cup, den Happy Horse Cup sowie im Fixkraft Amateur Springcup. Auf der Nennliste zu finden sind Gerfried Puck, Etappen-Gewinnerin Lisa Schranz aus Niederösterreich, David Kranz, Markus Saurugg, Angelos Touloupis sowie der amtierende Staatsmeister Roland Engelbrecht und dessen Bruder Peter. Aus Kärntner Sicht mit dabei sind Dieter Köfler, Jannik Domaingo, Julia Schönhuber, Isabel Starke sowie die Nachwuchsreiter Katharina Karpf, Sarah Messner und Hannah Eggerer.    

    In toller Form präsentieren sich derzeit Valentina Calabro und ihr erst neunjähriger Wallach Lordarco von Pachern: Nach dem ausgezeichneten 17. Platz in einem Springen über 145 cm beim internationalen Springturnier in der Lake Arena in Wiener Neustadt, konnte das Duo sich weiter steigern. Im Championat, ebenfalls einem Bewerb über 145 cm, blieb die Völkermarkterin, die für den Reitclub Dienstlhof startet, ebenfalls fehlerfrei und kam auf Platz 5. Der Sieg ging abermals an den Deutschen Christian Hess.    

    Seite 1 von 45