Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    2
    3
    4
    8
    9
    15
    16
    17
    18
    22
    23
    24
    25
    29
    30
    31

    Beim stark besetzten nationalen Springturnier in der Lake Arena in Wiener Neustadt ließ vor allem Florian Starzacher (RC Glödnitz) mit einem Sieg aufhorchen. Mit seinem Quality´s kleiner Prinz blieb der Kärntner in einem Springen über 125 cm in der schnellsten fehlerfrei und holte sich damit den Sieg. Auf sich aufmerksam machten auch Melissa Gallob (RV Sumperhof) und ihr Couleur Royal: Im Grand Prix über 145 cm belegte das Duo Rang 15, in einem weiteren Springen über 140 cm Platz 13. Weitere Platzierungen aus Kärntner Sicht gab es für Markus Hammer (RV Virunum), Katharina und Sophie-Leonie Leitsberger (beide RV Wörthersee).    

    Premiere feierte der RC Meidlhof bei Treibach-Althofen als Turnierveranstalter am vergangenen Wochenende. Und der Sieg des Hauptbewerbes, einem Derby (Parcours und Gelände) über 105 bzw. 115, ging ebenfalls beim RC Meidlhof: Sabrina Krassnitzer blieb im Sattel ihres L-Malagant in der schnellsten Zeit fehlerfrei und verwies damit die Steirerin Julia Esser auf Irka von Pachern auf Platz zwei. Weitere Klassensieger: Julia Lehner/Selim, Alina Ehart/Cora, Sophie Eberndorfer/Amicelli, Martin Lebenwein/Barahir, Johanna Janesch/Marilu, Julia Hantke/Jackson, Nadine Brandstätter/Pernod, Julia Esser/Caligula, Siegfried Zerz/Last Minute, Johanna Sternat/Sunset, Martina Madrisch/Lionel, Julia Böhme/Emozione und Sabrina Tiefenbacher/Amadeus. 

    Das Hauptspringen an Tag 02 beim CSI Arena Nova war ein Weltranglistenspringen mit 1,45 m Höhe, das im Stechen entschieden wurde. Entsprechend anspruchsvoll war der Parcours. 

    Der Sieg im Preis der Arena Nova blieb erfreulicherweise in Österreich, denn der amtierende Österreichische Staatsmeister und Casino Grand Prix-Seriensieger aus Kärnten Dieter Köfler und sein Top-Pferd Askaban zeigten eine souveräne Nullrunde in 35,36 Sekunden. „In den letzten Jahren war ich immer knapp dran an einem Sieg im Preis der Arena Nova. Heute hat es geklappt und das freut mich sehr. Morgen hat Askaban eine Pause und am Sonntag im Großen Preis vom Sportland Niederösterreich greifen wir wieder an, so gut in Form wie heuer waren wir schon lange nicht, gibt sich Dieter kämpferisch. Bereits zwei Mal – 1998 und 2007 – hatte der der AlpenSpan-Reiter den Grand Prix in der Arena Nova für sich entscheiden können.


    Auf Platz zwei stand Dieters AlpenSpan-Teamkollege Gerfried Puck (ST). Mit Bionda 3 hatte er das Ziel nach 38,04 Sekunden erreicht und machte damit die rot-weiß-rote Erfolgsbilanz perfekt. Dritte in dieser mit 24.700 Euro dotierten Prüfung wurden Sabrina Berger (GER) und Quidams Star Melloni in fehlerfreien 42,74 Sekunden.

     

     

    Großeinsatz für Kärntens Springreiter an diesem Wochenende: Alpenspan-Reiter Dieter Köfler, Florian Starzacher (RV Glödnitz) und Birgit Peitner (RV Equilibre) gehen beim internationalen Springturnier in Wiener Neustadt, in der Arena Nova, an den Start. Am ersten Tag gab es für den St. Veiter Dieter Köfler Platz 14 in einem Springen über 130 cm mit BE Check it out. Sieger: Helmut Schönstetter (Deutschland).

    Marianne Schindele (P&P St. Ruprecht) wurde mit Acoustik Solo De Baloubet als Ersatzreiterin für den Nationenpreis beim internationalen Turnier in Barcelona nominiert.

     

    Am Dienstlgut bei St. Veit gehen an diesem Wochenende die ländlichen Meisterschaften der Springreiter über die Bühne. Beginn: jeweils 8 Uhr.

     

    Siegerehrung Kärntner Sommercup 2018.jpg

    Der Kärntner Sommercup der Springreiter ist seit Sonntag - seit dem großem Finale am Reiterhof Stückler in St. Margarethen im Lavanttal - sportliche Geschichte und lag diesmal fest in weiblicher Hand. Den Cup der Jungpferde (sponsored by obora.com) ging an die Spittalerin Anastasia Grutschnig (RC Xonder) mit EMG Lambrusco. Der Cup über 105 cm (sponsored by JAF Frischeis) war eine klare Angelegenheit von Nachwuchsteam-Reiterin Elisabeth Zenkl. Mit ihrer Ponystute Atlantic Blazing Heather entschied sie vier der insgesamt sechs Teilbewerbe für sich. Der Cup über 115 cm (sponsored by Reitsport Sommerhuber und Reitsportanlage Knoll) blieb bis zur letzten Reiterin spannend: Mit den beiden Nachwuchsteam-Reiterinnen Hannah Eggerer und Sarah Messner sowie Bernadette Innerkofler (RV Kerschdorf) hatte alle drei Reiterinnen die Chance auf den Gesamtsieg, schlussendlich hieß die strahlende Siegerin Bernadette Innerkofler mit Frida Gold. Auch der Cup über 125 cm (sponsored by Landesfachverband für Pferdesport in Kärnten) lag mit Andrea Skorianz-Jenull (RV Ranftlhof) und ihrem Peter Pan fest in weiblicher Hand.

    Die Teilbewerbe fanden beim URV Klagenfurt, RV Ranftlhof, RC Dachberg, RC Dienstlhof und am Stiegerhof statt. Das große Finale ging am Reiterhof Stückler in St. Margarethen im Lavanttal über die Bühne. "Insgesamt konnte wir heuer dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher Sponsoren mehr Preisgeld ausschütten", zieht der Vizepräsident des Landesfachverbandes Ing. Michael Messner eine durchwegs positive Bilanz. "Was mich allerdings besonders freut, ist der Umstand, dass unsere Nachwuchsteam-Reiterinnen in allen Klassen ganz vorne mitmischen konnten."

    Bildhinweis: Privat/KK

    Bildtext: Die strahlenden Siegerinnen Anastasia Grutschnig, Elisabeth Zenkl, Bernadette Innerkofler und Andrea Skorianz-Jenull mit dem Vizepräsidenten des Landesfachverbandes für Pferdesport in Kärnten Mag. Michael Messner, Benno Hinteregger als Vertreter der Firmen Eskadron, Pikeur und Freejump sowie Organisator Peter Knoll.  

    Seite 1 von 14