Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1
    3
    29
    30
    31

    Kärntner Dressurreiter räumten ab

    Das erste Februarwochenende mit der Vorbereitung zur Sichtung hatte zahlreiche Reiterinnen und Reiter ins Ebreichsdorfer Magna Racino gelockt. Unter ihnen befanden sich viele große Namen der Dressurszene - unter ihnen auch Victoria Max-Theurer und zahlreiche Kärntner.

    In der Intermediaire A holte die Kärntnerin Stephanie Dearing auf Auheim’s Del Magico FRH gleich zum Auftakt vor der amtierenden Staatsmeisterin Belinda Weinbauer auf Diamond sowie Edith Schefbänker mit Fraternite die Siegerschleife ab.  

    In der M-Dressur gab es kein Vorbeikommen an Felix Artner. Der Kärntner konnte sich mit Schimmelwallach Sisley Santino ordentlich in Szene setzen und toppte die 69-Prozentmarke.   Ihren Sieg von Freitag wiederholte das Erfolgsgespann Stephanie Dearing und Auheim's Del Magico FRH. Die ehemaligen Vize-Weltmeister der jungen Dressurpferde unterstrichen ihre Souveränität im Viereck und strahlten mit knapp 71 Prozentpunkten verdient auf dem ersten Platz. Stephanie Dearing und ihrem hochveranlagten Auheim's Riano landeten in einer weiteren Prüfung der Klasse S auf Platz drei.   

    In der letzten Prüfung des ersten Dressurwochenendes der Saison strotze die Starterliste einmal mehr vor großen Namen. Die Favoritenrollen wurden durch das Endklassement dieser Intermediaire I bestätigt. An der Spitze stand keine geringere als die amtierende Österreichische Staatsmeisterin Belinda Weinbauer mit Damon’s Dejaron. Platz zwei ging mit Stephanie Dearing (Team Gut Muraunberg) und Auheim’s Riano nach Kärnten. Die FEI-Jugendwertung konnte die Kärntnerin Julia Pucher mit Lord Luis für sich entscheiden. Platz vier und fünf ging in der Wertung für Junge Reiter mit Chiara Pengg bzw. Nina Ryall ebenfalls nach Kärnten.