Vielseitigkeit

    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    4
    5
    6
    7
    11
    12
    13
    14
    18
    19
    20
    21
    25
    26
    27
    28
    29

    Rückblick 2018

    Es wurde fast im Monatsrhytmus ein gemeinsames Training mit Harald Riedl durchgeführt, zusätzlich wurde auch Dressurtraining mit Roland Wachs angeboten.

    Es sind alle Reiterinnen und Reiter dazu herlich eingeladen an diesen Trainingstagen teilzunehmen. Dieses kontinuierliche Training hat dazu beigetragen, dass schon etliche Reiterpaare im 2* Bereich angekommen sind.

    Der Alpe Adria Eventing Cup der in den 3 Nachbarländern ( Slowenien, Italien und Österreich) unter der Führung des Kärntner Fördervereins, der nächstes Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert, wird von den Aktiven sehr gut angenommen. Wir hatten im Berichtszeitraum 2018 allein bei den 4 österreichischen Terminen 501 Starter. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich als Obmann des AAET Fördervereins bei meinen Mitgliedern Martin Jäger, Christian Fugger und Stefan Moser (das sind auch schon die gesamten Mitglieder des Vereines) ganz herzlich für ihren Einsatz für die Vielseitigkeitsreiterei bedanken.

    In Kärnten sind 2 Vielseitigkeitsturniere veranstaltet worden. Durch die Absage des 2.Veranstalters St.Margarethen -Stückler wurden bei Veranstaltungen in Maria durchgeführt. Für das Jahr 2020 ist bei Stückler wieder ein Termin im Kalender, ich hoffe das es diesmal zur Austragung kommt. Es ist geplant dort die Kärntner LM sowie einen Teilbewerb der AAET durchzuführen. In Maria Rain wird schon die traditionelle Vielseitigkeit im Mai und zusätzlich die Bundesmeisterschaft der Ländlichen Reiter in allen Rassen (Noriker, Haflinger und Warmblut) im Herbst durchgeführt.

    Bei den Bundesmeisterschaften 2018 konnte die Warmblut Mannschaft den 4.Platz erreichen.

    Die Noriker Mannschaft erreichte den 5.Platz.

    Ganz besonders stolz bin ich auf die Haflinger Mannnschaft, die erstmalig in meiner 30jährigen Laufbahn den Bundesmeistertitel erringen konnte. Diese Leistung wurde noch durch den Einzelbundesmeister von Marina Kalt mit dem Deckhengst Adonis und der Bronzemedaille von Sonja Petscharnig mit ihrem Angelo wieder voll unterstrichen.

    Die Mannschaft bestand aus: Sophia Graf, Christina Obernosterer, Christina Praxl, Agathe Dörflinger und Sonja Petscharnig.